“Bratwurst trifft Frankenwein”

Fränkisches Gewächs kommt zum traditionellen Angrillen nach Osterholz-Scharmbeck
Langsam aber sicher geht der Winter zu Ende. Die Tage werden wieder länger und die Sonne lässt mit ihren ersten wärmenden Strahlen unsere Herzen höher schlagen. Sicheres Anzeichen dafür, dass der Frühling unmittelbar vor der Haustür steht, sind vielerorts die Eröffnung der Freiluftsaison und das traditionelle Angrillen in Osterholz-Scharmbeck.
Unter dem Motto „Bratwurst trifft Frankenwein“ reisen am ersten Märzwochenende bereits zum zweiten Mal vier renommierte Weingüter der Winzervereinigung „Fränkisches Gewächs e.V.“ in den hohen Norden der Bundesrepublik. Zusammen mit charmanten Weinhoheiten werden die Winzerinnen und Winzer beim diesjährigen Angrillen am 3. März 2019 im „Haus am Markt“ tatkräftig unter Beweis stellen, dass sich Frankenwein und Bratwurst oder auch ein saftiges Grillsteak optimal ergänzen. 
Frankenwein immer ein Gewinn
Aber die fränkischen Winzer kommen nicht erst am Sonntag, sondern bereits am Samstag, 02.03.19, nach Osterholz-Scharmbeck und laden alle Interessierten und Weinliebhaber zu einer Entdeckungsreise durch die Vielfalt des Frankenweins ein. Dass Frankenwein immer ein Gewinn ist, hat sich inzwischen hinreichend herumgesprochen. Aber am Samstagnachmittag lohnt es sich ganz besonders bei den Winzern im „Haus am Markt“ vorbeizukommen. Denn zwischen 14 und 16 Uhr gibt es einige tolle Frankenwein-Pakete zu gewinnen. Kommen Sie also am Samstagnachmittag vorbei, nehmen am Gewinnspiel des Fränkischen Gewächses teil und vielleicht können Sie bereits am Abend zusammen mit guten Freunden in geselliger Run-de ihren flüssigen Gewinn genießen.
Auf Ihren Besuch freuen sich die Weingüter Höfling (97776 Eußenheim), Kohlmann-Scheinhof (97753 Karlstadt), Mönchshof (97199 Ochsenfurt) und Then (97334 Sommerach). Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich informieren und vor allem genießen Sie! Denn eins ist sicher: „Das Leben ist viel zu kurz für schlechten Wein!“

Bratwurst und Frankenwein – einfach lecker! Foto: Rudi Merkl